Die Apostolischen Schwestern vom Heiligen Johannes...

 

... entstand in der Folge des Zweiten Vatikanischen Konzils. Ihr Gründer ist der Dominikanerpater Marie-Dominique Philippe. Ihre Mitglieder möchten Jesus Christus nach der Art des heiligen Apostels Johannes nachfolgen.

Die Gemeinschaft ist ein monastisch ausgeprägtes Ordensinstitut mit apostolischer Zielsetzung. 1993 wurde sie von der römisch-katholischen Kirche anerkannt als Kongregation diözesanen Rechtes unter der Autorität des Bischofs von Autun (Frankreich).

Der heilige Johannes

Johannes nimmt unter den Aposteln und Evangelisten eine einzigartige Stellung ein, denn der Heilige Geist hat ihn erwählt, damit durch ihn die Bewahrung und Verkündigung des Wortes Jesu ihre Vollendung erlangt. Die Tradition und die aktuelle Lehre der Kirche bestätigen, dass der Evangelist Johannes der geliebte Apostel Jesu ist; er folgte Ihm treu bis zum Kreuz und empfing vom Gekreuzigten dessen Mutter, die Verwalterin all Seiner Geheimnisse; indem er sie „zu sich“ nahm, sollte er alle Geheimnisse des Herzens Jesu empfangen... Der Tradition zufolge ist daher das Johannesevangelium endgültige Offenbarung Gottes, der Liebe ist, und des verwundeten Herzens des Lammes, der Gabe des Paraklet und der Gabe Mariens.

                                                         

Unser Charisma
 

In der Nachfolge des heiligen Apostels Johannes „wollen die Schwestern in der Welt von heute Zeuginnen der Liebe Jesu zum Vater und zu den Menschen sein“ (Konstitutionen § 1), und zwar durch:

 

 

EIN LEBEN DES GEBETES

 

"Mit dem Wunsch, Jesus nachzufolgen bis zur Ganzhingabe Seiner Selbst verspüren die Schwestern die Notwendigkeit, ins Herz ihres apostolischen Lebens das verborgene Leben Jesu einzuschreiben, ein Leben der Anbetung und Betrachtung..." (Lebensregel § 9). Jede Schwester strebt zuallererst danach, die göttlichen Geheimnisse zu betrachten, und sucht innige Vereinigung mit dem dreifaltigen Gott im stillen Gebet. Dies wird täglich in betrachtendem Gebet, Anbetung, Eucharistiefeier und Stundengebet verwirklicht.

 

EIN LEBEN IN SCHWESTERLICHER GEMEINSCHAFT

 

Ihr Gebetsleben soll in schwesterlicher Liebe ausstrahlen: "Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben." (Joh 13,34) Die Schwestern wollen das Liebesgebot des Herrn in klösterlichem Gemeinschaftsleben verwirklichen und leben daher in kleinen Gemeinschaften, den Prioraten.

 

EIN LEBEN DES STUDIUMS

 

Ihre Hingabe an Christus schließt ein Leben des Studiums ein. Die Schwestern studieren zuallererst das Wort Gottes, aber ebenso auch Philosophie und Theologie. Es ist ihnen wichtig, immer tiefer in das Wesen des Menschen einzudringen, um den Fragestellungen der Menschen von heute größere Aufmerksamkeit schenken zu können.

 

EIN APOSTOLISCHES LEBEN

 

Als „in die Welt gesandt“ (Joh 17,18) richten die Schwestern ihr besonderes Augenmerk auf alle Bedürfnisse der missionarischen Weltkirche; sie üben ihre Apostolate dort aus, wo die göttliche Vorsehung sie hinruft, und stehen dabei in Gemeinschaft mit dem Bischof der Diözese.

Sie kümmern sich hauptsächlich um Schul- und Studentenseelsorge, Katechese, Dienste in den Pfarrgemeinden unserer Brüder bzw. von Diözesanpriestern, Alten- und Krankenbesuche, Gästeempfang, Glaubensverkündigung...

Die Schwestern wünschen, dass ihr Leben des Gebetes, der schwesterlichen Gemeinschaft und der Wahrheitssuche zu missionarischem Eifer führe und dass ihre Priorate Oasen des Lichtes und der Liebe seien.

 

Heute
 

Die Kongregation der Apostolischen Schwestern vom Heiligen Johannes zählt heute ungefähr 200 Schwestern aus 21 verschiedenen Nationen. Über 50 Schwestern, davon etwa 30 Novizinnen, befinden sich in der Ausbildung. Die Schwestern teilen sich auf 21 Priorate in 9 Ländern und 4 Kontinenten auf.

 

In Frankreich besitzt die Gemeinschaft der Apostolischen Schwestern vom Heiligen Johannes den Status einer staatlich anerkannten Kongregation; dieser rechtliche Status nähert sich dem Status einer anerkannten Vereinigung öffentlichen Nutzes an. Auch in anderen Ländern ist die Gemeinschaft rechtlich anerkannt.

© Die Apostolischen Schwestern vom heiligen Johannes. Haus Betanien. Burgstraße, 18. 92355 Velburg. 09182/1684. hljvelburg@gmail.com